Back to top

Health and Life Sciences «Wirtschaftsraum Erdorbit - Nutzen für Biotechnologie und Medizin auf der Erde»

Donnerstag, 13.06.2024 17:30

Zum Vortrag

Mit dem Ende der Internationalen Raumstation ISS und dem Start neuer kommerzieller Stationen wird es noch In dieser Dekade zu einer dramatischen technologischen Revolution im unteren Erdorbit kommen, die die Wirtschaft auf der Erde fundamental verändern wird. Schätzungen sagen eine Steigerung der Weltraumwirtschaft um das 7-fache voraus. Von den Bedingungen im Weltraum bringt bereits schon die Schwerelosigkeit bedeutende Vorteile für die Herstellung verschiedener Produkte, wie z.B. von Medikamenten, Halbleitern und Legierungen. Auch die Produktion von dreidimensionalen menschlichen Geweben gelingt in Schwerelosigkeit im Vergleich zur Erde viel einfacher. Die Weltraumumgebung ist ein unerschöpflicher Werkzeugkasten für neue Verfahren und Produkte. Bisher bremsten hohe Transportkosten die Entwicklung der Space Economy, was aber in Zukunft nicht mehr der Fall sein wird. Produktion im Weltall wird in bestimmten Bereichen bald der terrestrischen Produktion überlegen sein. Insbesondere die Biotechnologie und Medizin werden hier voraussichtlich grossen Nutzen ziehen können.

Zu Prof. mult. Dr.med. Dr.rer.nat. Oliver Ullrich

Director Innovation Cluster Space and Aviation (UZH Space Hub) , Full Professor, Chair of Anatomy (UZH) 

Oliver Ullrich ist Ordentlicher Professor und Direktor des Innovationsclusters Space and Aviation der Universität Zürich (UZH Space Hub), spezialisiert in Anatomie, Zellbiologie, Immunologie und Luft- und Raumfahrtmedizin. Er ist ausserdem Professor für Weltraummedizin an der EAH Jena (Deutschland), Professor für Weltraumbiotechnologie (Universität Magdeburg, Deutschland), BIT Adjunct Professor (Beijing Institute of Technology, BIT, China), gewähltes Akademiemitglied der International Academy of Astronautics, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin, Präsident der Swiss SkyLab Foundation und Initiator und Leiter des Schweizer Parabelflugprogramms.

 

Donnerstag, 13.06.2024 17:30

Private Universität im Fürstentum Liechtenstein

Dorfstrasse 24
9495 Triesen