Back to top

Interprofessioneller CAS – Qualität in der Medizin

Bild: pexels.com
weiterbildung.ch
August 2019

Die Schweizerische Akademie für Qualität in der Medizin SAQM hat zusammen mit ihren Partnern aus dem Schweizer Gesundheitswesen ein neues Fortbildungsangebot für Gesundheitsfachleute entwickelt. Die Fortbildung widmet sich der Qualitätsarbeit in der Medizin und richtet sich an alle Gesundheitsfachleute. Ärztinnen und Ärzte können die in diesem CAS der Berner Fachhochschule Gesundheit erworbenen ECTS an ihre Fortbildungspflicht anrechnen lassen.


Die hohe Qualität der ärztlichen Behandlung ist für die Schweizer Ärzteschaft ein zentrales Anliegen mit langer Tradition. Es erstaunt deshalb nicht, dass das Schweizer Gesundheitssystem in internationalen Rankings wie dem Euro Health Consumer Index stets Spitzenplätze belegt. So steht die Schweiz zusammen mit Finnland und Norwegen bezüglich der Behandlungsergebnisse an erster Stelle.

Weiteres Element für die Qualitätsarbeit

Auch wenn die Schweiz bereits zu den Weltbesten bei der Qualität in der Medizin gehört, ist ein Ausruhen nicht angezeigt. Die steigende Anzahl chronisch kranker, multimorbider und hochbetagter Menschen fordert die Gesundheitsversorgung heraus. Auch die voranschreitende Digitalisierung sowie steigender Kostendruck werfen Fragen auf. Die SAQM hat deshalb zusammen mit Partnern aus dem Schweizer Gesundheitswesen ein Fortbildungsangebot für Gesundheitsfachleute geschaffen. In diesem neuen CAS-Lehrgang erlernen Gesundheitsfachleute einen sicheren Umgang mit der Thematik der Qualitätsarbeit in der Medizin. Der Fokus liegt auf der patientennahen medizinischen Versorgungssicherheit im interprofessionellen Arbeitsumfeld.

Aufbau und Inhalt

Der interprofessionelle und sektorenübergreifende CAS besteht aus sechs Modulen und einem siebten Zusatzmodul. In den ersten sechs Modulen werden folgende Themen und Schwerpunkte behandelt:
  • Die Bedeutung der Qualitätsarbeit verstehen und ausweisen sowie Qualitätsverbesserung im Alltag umsetzen.
  • Ein Problem erfassen und daraus ein Qualitätsprojekt erarbeiten.
  • Betriebliche Abläufe nachhaltig verbessern.
  • Im Bereich Patientensicherheit die Risiken beurteilen und (präventive) Massnahmen umsetzen.
  • Patientenmitwirkung und Patientenversorgungsqualität verbessern.
  • Die eigene Gesundheit als Voraussetzung für Qualität in der Medizin verstehen und beachten.

In einem siebten Zusatzmodul werden die Themen Kommunikation und Recht behandelt sowie ein Training der erlernten Fähigkeiten angeboten. Anmeldungen für einzelne Module sind möglich.

Erstmals startet der CAS an der Berner Fachhochschule Gesundheit im Frühling 2020.
Über ein entsprechendes CAS-Angebot in der Romandie können Sie sich über diesen Link informieren.

Publikationen:
Artikel Schweizerische Ärztezeitung

Mehr Informationen:
CAS Berner Fachhochschule Gesundheit

Bild: pexels.com